Orthopädische Gelenk-Klinik

Nach Umknicken Oberen Sprunggelenks

Programm 2: Nach Umknicken des oberen Sprunggelenks

Sie haben nach einer Bandverletzung wieder sportliche Ambitionen im Bereich Laufsportarten und Ballsportarten. So erhöhen Sie Ihre Stabilität und beugen weiteren Verletzungen vor.

Durchführung:

Mindestens 10 Wiederholungen, aber nur bis zur Ermüdung. Im Zweifel Ihren Physiotherapeuten fragen.

Zu den Übungen

Übung: Wurzeln bilden

Übungsziel:
Übung zur Wahrnehmung des eigenen Standes, Fußsohlen, Gleichgewicht, Auflagenflächen spüren.
Hilfsmittel:
Tennisball oder Igelball.
Ausgangsstellung:
Stand
Ausführung:
  1. Erspüren Sie die Hauptbelastungszonen, Auflageflächen, Hohlräume und den Spannungszustand der Zehen
  2. Rechten Fuß leicht über Tennis- / Igelball rollen, Auflagefläche spüren, Vergleich rechts und links
  3. Das Gleiche mit dem linken Fuß
  4. Vergleich vorher / nachher
Wurzeln bilden mit Igelball Wurzeln bilden mit Igelball Wurzeln bilden mit Igelball

Fußabrollen

Übungsziel:
Stärkung der Waden- und Schienbeinmuskulatur
Hilfmsittel:
Kissen, Schaumstoffmatte
Ausgangsstellung:
Stand hüftbreit, Arme hängen locker neben dem Körper
Ausführung:
Gehen Sie in den Zehenstand, auf dem höchsten Punkt halten Sie kurz an, dann rollen Sie langsam auf die Sohlen ab. Jetzt heben Sie den Vorfuß, soweit dies möglich ist. Setzen Sie anschließend die Füße ganz ab und beginnen Sie von vorne.
Fussabrollen Fussabrollen Fussabrollen

Zehenstand/Fersenstand auf Stufe

Übungsziel:
Kräftigung der Waden- und Fußmuskulatur
Hilfmsittel:
Stufe
Ausgangsstellung:
Hüftbreiter Stand mit den Fußballen auf einer Stufe
Ausführung:
Gehen Sie in den Zehenstand, auf dem höchsten Punkt halten Sie kurz an, dann lassen Sie die Fersen langsam sinken bis eine Spannung in der Wade entsteht. Die Spannung kurz halten, dann wieder die Fersen anheben.
Beachte: Die Achillessehne soll hierbei immer gerade bleiben, sodass die Ferse weder nach innen noch nach außen kippt. Siehe auch Übung 1.3
Variante:
Am Anfang bietet es sich an, sich mit den Händen an einem Geländer oder Stuhl festzuhalten.
Fortgeschrittene können diese Übung einbeinig ausführen.
Kraeftigung der Wadenmuskulatur auf Stufe Kraeftigung der Wadenmuskulatur auf Stufe Kraeftigung der Wadenmuskulatur auf Stufe
Kraeftigung der Wadenmuskulatur auf Stufe - Ansicht von hinten Kraeftigung der Wadenmuskulatur auf Stufe - Ansicht von hinten Kraeftigung der Wadenmuskulatur auf Stufe - Ansicht von hinten

Einbeinstand zur Verbesserung der Koordination

Übungsziel:
Verbesserung der Koordination und Kräftigung der Fuß- und Beinmuskulatur
Hilfsmittel:
Keine
Ausgangsstellung:
Im Stehen.
Ausführung:
Bringen Sie Ihr Körpergewicht auf den betroffenen Fuß und achten Sie darauf, dass die Ferse gerade ist (Achillessehne steht senkrecht). Das Fußgewölbe ist aufgerichtet. Das leicht gebeugte Knie befindet sich lotrecht über dem Vorfuß.
„Tappen“ Sie nun mit dem freien Bein in einem Dreieck hin und her. Achten Sie darauf, dass das Standbein stabil stehen bleibt.
Einbeinstand Einbeinstand Einbeinstand

Seitsprünge zur Verbesserung der Koordination

Übungsziel:
Verbesserung der Koordination und Kräftigung der Fuß- und Beinmuskulatur
Hilfsmittel:
Keine
Ausgangsstellung:
Im Stehen.
Ausführung:
Springen Sie erst langsam von einem auf das andere Bein. Achten Sie darauf, dass der Fuß stabil bleibt und nicht zu sehr „wegknickt“. Steigern Sie das Tempo.
Seitsprünge zur Verbesserung der Koordination Seitsprünge zur Verbesserung der Koordination Seitsprünge zur Verbesserung der Koordination

Therapiekreisel (Balance Board)

Übungsziel:
Verbesserung der Koordination und der Schutzreflexe im Sprunggelenk
Hilfsmittel:
Therapiekreisel oder “Balance Board”
Ausgangsstellung:
Hüftbreiter Stand auf dem Kreisel.
Ausführung:
Balancieren Sie Ihr Gleichgewicht auf dem Kreisel aus.
Variante:
Am Anfang bietet es sich an, sich mit den Händen an einem Geländer o.ä. festzuhalten.

Fortgeschrittene können die Schwierigkeit erhöhen indem sie:

  1. Einen schwereren Ball zwischen den Händen mit großen Bewegungen hin und hergeben. Achten Sie darauf, dass Rumpf und Beine dabei stabil stehen bleiben
  2. Leichte Kniebeuge machen.
  3. Das Gewicht vom Oberkörper verändern, indem Sie sich langsam in der Hüfte beugen und strecken.
  4. Diese Übungen einbeinig durchführen.
Therapiekreisel Therapiekreisel Therapiekreisel

Übung: Wadenmuskulatur

Dehnen der Wadenmuskulatur
Übungsziel:
Hilfsmittel:
Stuhl/Wand
Ausgangsstellung:
Große Schrittstellung
Ausführung:
Das Körpergewicht auf das vordere Bein verlagern. Das hintere Knie wird gestreckt und die hintere Ferse auf den Boden gedrückt. Der Rumpf und das hintere Bein bilden eine Linie.
Dauer und Wiederholung:
40 bis 60 Sekunden halten.
3-4 Wiederholungen.

Übung: Vordere Schienbeinmuskulatur

Übungsziel:
Hilfmsittel:
Keine
Ausgangsstellung:
Stand
Ausführung:
Stellen Sie den betroffenen Fuß mit den Zehenrücken so weit hinter den Körper wie möglich. Die Zehen sind eingerollt. Bringen Sie ihren Fuß so unter Dehnung, dass er ganz lang wird. Sie sollen vorne am Schienenbein eine Spannung spüren.
Dauer und Wiederholung:
40 bis 60 Sekunden halten
2 bis 3 Wiederholungen
Dehnen der vorderen Schienbeinmuskulatur Dehnen der vorderen Schienbeinmuskulatur

Seminar "Gesunde Füße"

Stabilisierende Übung zur Kräftigung der Aussenbänder

Halbtageskurs für Patienten - Aktivprogramm für schmerzfreie Füße.

"Fehlbelastungen selbst beheben."

Termin

23. Februar 2017

27. April 2017

29. Juni 2017

Zeit:
9:00-13:00 Uhr

Seminar Anmeldung

Fuss- und Sprunggelenk

Dr. Thomas Schneider, Facharzt für Orthopädie an der Orthopädischen Gelenk-KlinikDr. med. Thomas Schneider
Facharzt für Orthopädie

Tel: 0761 55 77 58 0

Alte Bundesstrasse 58

79194 Gundelfingen

E-Mail:
info@gelenk-klinik.de

Fortbildung

Ganztageskurs für Ärzte und Physiotherapeuten:

Spezialisierte Diagnose und Therapie an Fuß- und Sprunggelenk

Termin:

  • Samstag, 29.10.2016