Orthopädische Gelenk-Klinik

Chronische Rotationsinstabilität

Programm 4: Chronische Rotationsinstabilität des Sprungbeines

Sie haben nach einer Verletzung der Bänder Beschwerden im Sprunggelenk. Die Verletzung betraf Außen- und Innenbänder des Knöchels. Mit diesen Übungen können werden Sie sie wieder sicherer gegen umknicken in beide Richtungen. (Hilft also gegen Rotationsinstabilität Ihres Sprunggelenks (medial-, und lateral anterior)

Durchführung:

Mindestens 10 Wiederholungen, aber nur bis zur Ermüdung. Im Zweifel Ihren Physiotherapeuten fragen.

Zu den Übungen

Fersen-Zehenstand unter Belastung

Übungsziel:
Verbesserung von Beweglichkeit und Kraft im Sprunggelenk
Ausgangsstellung:
Im Stehen
Hilfsmittel:
keine
Ausführung:
Gehen Sie langsam in den Zehenstand, halten Sie für einen kurzen Moment die Spannung, dann die Fersen wieder absinken lassen. Ziehen Sie beide Zehenspitzen und den Fußrücken nach oben.
Variante:
  1. Am Anfang bietet es sich an, sich mit den Händen an einem Geländer o.ä. festzuhalten.
  2. Fortgeschrittene können diese Übung auf einem Bein stehend ausführen.
Fersen Zehenstand unter Belastung Fersen Zehenstand unter Belastung Fersen Zehenstand unter Belastung

Fußstellungen variieren

Übungsziel:
Selbstwahrnehmung: Auswirkung der Beinbewegungen auf Fußstellung spüren
Hilfmsittel:
Spiegel
Ausgangsstellung:
Stand, Knie leicht gebeugt
Ausführung:

Beobachten Sie ihre Fußstellung

  1. Beim Eindrehen des Unterschenkels und gleichzeitiger Anspreizung des Beines / der Knie
  2. Beim Auswärtsdrehen des Unterschenkels und Abspreizung des Beines / der Knie

Beobachten Sie die Beinstellung

  1. Beim Belasten des Fußinnenrandes
  2. Beim Belasten des Fußaußenrandes
Fussstellungen variieren Fussstellungen variieren Fussstellungen variieren

Isolierte Kräftigung bei Instabilität der Innenbänder

Übungsziel:
Kräftigung der Tibialis posterior Sehne
Hilfsmittel:
Theraband
Ausgangsstellung:
Sitz: eine Gummibandschleife wird seitlich auf Höhe des Fußes befestigt. Die Schlaufe des Gummibandes wird um den inneren Ballen gelegt, der Fuß wird in Vorspannung positioniert.
Ausführung:
Schieben Sie das Band mit dem Fuß nach innen. Der Fuß sollte zu Beginn der Übung leicht ausgestreckt sein. Die Zehen können verstärkend mitaktiviert werden. Ein Einkrallen ist möglich. Überprüfung: Der markierte Bereich an der Unterschenkelinnenseite muss sich bei der Übung verhärten. Dies kann man zusätzlich tasten.
Kräftigung der Tibialis posterior Sehne Kräftigung der Tibialis posterior Sehne Kräftigung der Tibialis posterior Sehne

Stand auf weichem Untergrund

Übungsziel:
Verbesserung der Koordination
Hilfsmittel:
Schräggestellte Matte / Kissen
Ausgangsstellung:
Hüftbreiter Stand mit leicht gebeugten Knien. Die Arme hängen locker neben dem Körper.
Ausführung:
Bleiben Sie möglichst ruhig auf der Fläche stehen. Variieren Sie die Beugestellung der Kniegelenke.
Stand auf weichem Untergrund Stand auf weichem Untergrund

Einbeinstand zur Verbesserung der Koordination

Übungsziel:
Verbesserung der Koordination und Kräftigung der Fuß- und Beinmuskulatur
Hilfsmittel:
Keine
Ausgangsstellung:
Im Stehen.
Ausführung:
Bringen Sie Ihr Körpergewicht auf den betroffenen Fuß und achten Sie darauf, dass die Ferse gerade ist (Achillessehne steht senkrecht). Das Fußgewölbe ist aufgerichtet. Das leicht gebeugte Knie befindet sich lotrecht über dem Vorfuß.
„Tappen“ Sie nun mit dem freien Bein in einem Dreieck hin und her. Achten Sie darauf, dass das Standbein stabil stehen bleibt.
Einbeinstand Einbeinstand Einbeinstand

Therapiekreisel (Balance Board)

Übungsziel:
Verbesserung der Koordination und der Schutzreflexe im Sprunggelenk
Hilfsmittel:
Therapiekreisel oder “Balance Board”
Ausgangsstellung:
Hüftbreiter Stand auf dem Kreisel.
Ausführung:
Balancieren Sie Ihr Gleichgewicht auf dem Kreisel aus.
Variante:
Am Anfang bietet es sich an, sich mit den Händen an einem Geländer o.ä. festzuhalten.

Fortgeschrittene können die Schwierigkeit erhöhen indem sie:

  1. Einen schwereren Ball zwischen den Händen mit großen Bewegungen hin und hergeben. Achten Sie darauf, dass Rumpf und Beine dabei stabil stehen bleiben
  2. Leichte Kniebeuge machen.
  3. Das Gewicht vom Oberkörper verändern, indem Sie sich langsam in der Hüfte beugen und strecken.
  4. Diese Übungen einbeinig durchführen.
Therapiekreisel Therapiekreisel Therapiekreisel

Übung: Wadenmuskulatur

Dehnen der Wadenmuskulatur
Übungsziel:
Hilfsmittel:
Stuhl/Wand
Ausgangsstellung:
Große Schrittstellung
Ausführung:
Das Körpergewicht auf das vordere Bein verlagern. Das hintere Knie wird gestreckt und die hintere Ferse auf den Boden gedrückt. Der Rumpf und das hintere Bein bilden eine Linie.
Dauer und Wiederholung:
40 bis 60 Sekunden halten.
3-4 Wiederholungen.

Seminar "Gesunde Füße"

Stabilisierende Übung zur Kräftigung der Aussenbänder

Halbtageskurs für Patienten - Aktivprogramm für schmerzfreie Füße.

"Fehlbelastungen selbst beheben."

Termin

8. September 2016

27. Oktober 2016

8. Dezember 2016

Zeit:
9:00-13:00 Uhr

Seminar Anmeldung

Fuss- und Sprunggelenk

Dr. Thomas Schneider, Facharzt für Orthopädie an der Orthopädischen Gelenk-KlinikDr. med. Thomas Schneider
Facharzt für Orthopädie

Tel: 0761 55 77 58 0

Alte Bundesstrasse 58

79194 Gundelfingen

E-Mail:
info@gelenk-klinik.de

Fortbildung

Ganztageskurs für Ärzte und Physiotherapeuten:

Spezialisierte Diagnose und Therapie an Fuß- und Sprunggelenk

Termin:

  • Samstag, 29.10.2016